Ausbildung zum Schwitzhütten Leiter/in

Die Schwitzhütten-Leiter/in - Ausbildung 2018:

Mittwoch, 26. September 2018 bis Sonntag 30. September 2018

 

Die Schwitzhütte, ein Ort der Reinigung, der Befreiung, der Inspiration, der Visionen, des Heil werdens.

 

Dieser Kompaktkurs von 5 Tagen ist ein Angebot für verantwortungsvolle Menschen, tief in das Thema Schwitzhütte einzutauchen und Schwitzhüttenzeremonien in Ihre Seminare einzubinden und selbst anzubieten.

 

Diese Ausbildung bezieht sich nicht auf rein indianische Schwitzhütten.

Es wird, unseren Wurzeln entsprechend, europäisches, keltisches und vorkeltisches Wissen und Erfahrungen

in diese Ausbildung und in die Schwitzhüttenzeremonien einbezogen.

 

Unser 5-Tages-Programm lehrt Ihnen einen verantwortungsvollen Umgang mit dem Schwitzhüttenritual und Ihren Teilnehmern.

Die Ausbildung beinhaltet Theorie und Praxis.

 

Mittwoch, 26. September, 10.00 Uhr bis in die Nacht! 1. Schwitzhüttenzeremonie

 

Donnerstag, 27. September, ab Mittagessen bis in die Nacht! 2. Schwitzhüttenzeremonie

 

Freitag, 28. September, ab Mittagessen bis ca. 20.00 Uhr

 

Samstag, 29. September, ab 10.00 Uhr bis in die Nacht! 3. ("Offene") Schwitzhüttenzeremonie

 

Sonntag, 30. September, 11.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr.

 

U. A. werden folgende Themen vermittelt:

 

Geschichtliches und Hintergrundwissen

Rechtsgrundlagen

Materialkunde / Holzkunde / Bodenkunde

Auswahl des Schwitzhüttenplatzes

Aufbau und Beschaffenheit des Holzstoßes

Schwitzhüttenbau

Organisation am Schwitzhüttenplatz und der Schwitzhütten-Veranstaltung

Der/die "Feuermann/-frau"

Arbeit mit einer Gruppe / Arbeit mit Klienten

Entspannung / Meditation / Trance

Grundlagen Schamanismus / schamanisches Weltbild / Topologie des schamanischen Universums

"schamanisches Reisen"

Ablauf von Ritualen / Räucherstoffe / Ritualgegenstände

Der keltische Kreis / Qualität der Plätze in der Hütte

Die Kräfte (Spirits) in der Zeremonie

Thematische Schwitzhütten

u.v.m.

 Nach erfolgreicher Ausbildung sind Sie in der Lage selbstständig Schwitzhüttenzeremonien zu organisieren und durchzuführen.

Eine Ausbildungsnachweis erhalten Sie in Form eines Schwitzhüttenleiter-Zertifikates.

 

Die Ausbildung ist auch geeignet für Menschen die nicht die Absicht haben selbst Schwitzhüttenzeremonien durchzuführen, die aber bereit sind, an sich selbst zu arbeiten, sich von "Last" zu befreien, die Welt aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten, ihr Leben bewusst selbst in die Hand zu nehmen, Kraft und Selbstbewusstsein zu tanken und sich persönlich weiter zu entwickeln.

 

Das Ausbildungsprogramm kann individuell auf die Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst, verändert und ergänzt werden.

 

Die Investition für die gesamte Ausbildung:

 

1.390.- Euro inkl. MwSt. und Material

 

Bei verbindlicher frühzeitiger Anmeldung (drei Monate vor Kursbeginn) gewähren wir einen Frühbucherrabatt von 90.- Euro.

 

 Nicht inbegriffen sind Fahrt-, Verpflegungs.- und Übernachtungskosten.

 

---------------------------

 

Teilnahmebedingungen für die Schwitzhüttenleiter/in - Ausbildung und AGB:

 

Die Teilnahme erfordert eine normale physische und psychische Belastbarkeit, die mit der Anmeldung bestätigt wird.

Die Anmeldung ist verbindlich. Mit Ihrer Anmeldung bestätigen Sie die Richtigkeit Ihrer Angaben.

Bei Anmeldung bis zum 31. Juli 2018 ist eine Anzahlung von 500.- Euro ist innerhalb von vier Wochen nach Erhalt der Anmeldebestätigung fällig.

Bei Anmeldung nach dem 31. Juli 2018 ist die Anzahlung von 500.- Euro sofort fällig.

Die restlichen Seminarkosten sind vier Wochen vor Ausbildungsbeginn fällig.

 

Mit der Anmeldebestätigung erhalten Sie weitere Informationen, einen Ausbildungsvertrag sowie die notwendigen Angaben für die Überweisung der Seminargebühr.

 

Die Stornierung ihrer Anmeldung ist bis vier Wochen vor Ausbildungsbeginn möglich. Bereits bezahlte Gebühren werden unter Abzug einer Bearbeitungsgebühr von 100,00 Euro erstattet.

Bei späterer Stornierung wird die Gebühr abzüglich der Bearbeitungsgebühr von 100,00 Euro nur dann erstattet, wenn ein Ersatzteilnehmer gestellt wird.

Dies gilt auch im Falle von Krankheit oder anderen unvorhersehbaren Gründen. Stornierungen müssen schriftlich erfolgen.

Falls das Seminar vom Veranstalter oder Seminarleiter aus abgesagt werden muss, werden die Kursgebühren vollständig zurück erstattet. Weitere entstandene Kosten werden nicht erstattet.

 

Der Veranstalter oder Seminarleiter kann bei einer Nichtdurchführung des Seminars nicht haftbar gemacht werden.

Jede/r TeilnehmerIn ist vor, während und nach dem Seminar oder Vortrag selbst für sich verantwortlich.

Teilnehmer kommen für verursachte Schäden an Eigentum und Gesundheit selbst auf und stellen den Veranstalter und Seminarleiter von allen Haftungsansprüchen frei.

Persönliche Versicherungen sind Angelegenheit der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.